Kunstausstellung aquamediale 15
2023 in Schlepzig Słopišća

 

Die 15. aquamediale verpflichtet sich zur Auseinandersetzung mit den das Klima beeinflussenden Faktoren und untersucht die Auswirkungen einer ungebremsten Konsumwirtschaft auf Mensch und Natur. Sie ruft Künstler/innen auf, ihre Visionen und die zukünftigen Möglichkeiten im Umgang mit der Natur künstlerisch zu visualisieren. Als Ergebnis ihrer subjektiven Wahrnehmung werden sie unter dem Thema »Unart Natur | Mensch prokontra Natur« ihre Sichten und Empfindungen als Objekte und Installationen in die Spreeländer Landschaft und zur Diskussion stellen. Das Biosphärenreservat um Schlepzig scheint dem Veranstalter ein idealer Ort, dieses spezielle Thema zu installieren und vom Wasser aus erlebbar zu machen.

Es entstehen künstlerische Objekte & Installation, die :

den Einfluss des Menschen in der Natur abbilden,

die Werte der Gesellschaft mit den Werten in der Natur abgleichen,

die Verantwortung des Einzelnen aufzeigen,

die Einflussnahme jedes Menschen als nachhaltigen Konsumenten anregen,

die Qualität eines Lebens mit der Natur visualisieren.

Die Kunstausstellung wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und den Landkreis Dahme-Spreewald gefördert. Der Förderverein aquamediale e.V. ist mit der Festivaldurchführung betraut. 

Offizielle Website: hier

 

Künstler*innen
Kunstausstellung aquamediale 15

 

Anja Asche

Deutschland  

Instagram / Homepage

 

 

 


Maria Bauhofer & Jonas Fleckenstein

Deutschland  

Instagram / Homepage

 

 

 

 

 


Viviana Druga

Dänemark (geb. in : Transsylvanien-Rumänien)

facebook / Instagram 

 

 

 

 

 


Doris Leuschner

Dänemark (geb. in: Deutschland)

facebook  / Instagram 

 

 

 

 

 


Ghaku Okazaki

Deutschland (geb. in: Japan)

Instagram 

 

 

 

 

 


Isabel Ott

Deutschland  

Homepage / facebook / Instagram

 

 

 

 

 

Isabel Ott präsentiert im Zeichen der der Preview #2 der aquamediale 15 zum Hoffest der Stork Club Destillerie das skulpturale Kunstwerk PLASTOZÄN.

Albrecht Silberberger interpretiert das Werk auf zweidimensionaler Ebene und wird es mit der Online Galerie mynt.art als fotografische Arbeit zugänglich machen. PLASTOZÄN stellt den Beginn eines neuen geologischen Zeitalters dar, in dem die Natur mit den Konsumspuren des Menschen verwächst und eins wird. In diesem Objekt treffen wesensfremde Realitäten aufeinander und mutieren zu einer neuen Spezies.

Für die aquamediale 2023 wird Isabel Ott mit dem GARTEN ÖDEN dieses Thema im Spreewald vertiefen und einen konzeptionellen Einblick bieten.

Kunstwerk PLASTOZÄN

 

 

 

 

 


Katalin Pöge

Deutschland  

Instagram

 

 

 


Imke Rust

Deutschland (geb. in: Namibia, Windhoek)

facebook / Instagramyoutube 

 

 

 

 

 


Marike Schreiber

Deutschland

 

 

 

 

 

 


Katrin Woelger

Österreich

facebookInstagram / youtube

 

 

 

 

Publikationen
aquamediale

Plakat Preview #2
Plakat Preview #1
Werkkatalog aquamediale 14
Kinderkunst aquamediale 14
Die Straße entlang… 
Rahmenprogramm aquamediale 14
Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google